Tag der Ehre

22.10.2018

DLRG Kleve begeht Tag der Ehre

Der Landessportbund NRW fördert in diesem Jahr mit 365 Aktionen das Ehrenamt. Die DLRG Ortsgruppe Kleve e.V. erhielt kürzlich die Förderungszusage. Für das ehrenamtliche Engagement wurde den Aktiven aus Vorstand und Jugendausschuss in der Kategorie „Dank und Anerkennung“ ein Ehrenpreis zuerkannt. Die Jury überzeugte einerseits die langjährige aktive Mitarbeit der Vorstandsmitglieder und andererseits die gelungene Einbindung der jungen Nachwuchskräfte in die Führungsfunktionen.

 Nun wurde der Ehrenpreis eingelöst. Am vergangenen Wochenende traf sich das Team beim wahnsinnigen Puppenspieler Heinz Bömler in der Viller Mühle in Goch-Kessel. In einer surrealen Zeitreise präsentierte er seine Kuriositäten und erzählte viele lustige Geschichten über sein Wirken. Nach dieser kurzweiligen und sehr unterhaltsamen Führung wurde der Ehrentag mit einer Besichtigung der Alten Mühle in Kleve-Donsbrüggen und einer anschließenden gemütlichen Runde beendet.

Bis spät in den Abend wurden alte Geschichten, herausragende Ereignisse und gemeinsame Erlebnisse aufgefrischt. In 25 Jahren DLRG-Arbeit hat sich natürlich einiges zugetragen:

 Bilanz der vergangenen 25 Jahre

 Bereits der Start begann mit einem Paukenschlag. In 1993/1994 war die Ortsgruppe Bundessieger der Aktion „Lerne Retten mit Michael Groß“. Ein Preisgeld von 3.000 DM, ein erlebnisreicher Tag mit Michael Groß und Filmaufnahmen in Heiligenhafen für die RTL-Sendung Notruf waren der Dank.

 Materialbeschaffung

 1996 und 1998 wurden ein Einsatzfahrzeug und ein Rettungsboot angeschafft. In 1997 wurde die Unterkunft und in 2001 die Rettungswachstation am Wisseler See generalüberholt. 2006 bzw. 2008 erfolgte die Beschaffung eines VW-Transporters und eines Buster-Alu-Boot als Ersatz für das überalterte Material. 2016 wurde zusätzlich ein geländegängiger Mercedes Sprinter gekauft und für die Einsatzzwecke ausgebaut. Die Fahrzeuge, das Motorrettungsboot, das Hochwasserboot sowie ein leichtes Schlauchboot mit Motor und alle anderen Materialien sind zentral im DLRG Haus in Kellen untergebracht. Das ehemalige Feuerwehrhaus wurde 2013 von der Stadt Kleve angemietet und in Eigenleistung renoviert. In Kürze wird zudem - wie immer in Eigenleistung – die neu errichtete Toilettenanlage fertig. Digitalfunkgeräte, Schutzausrüstungen usw. vervollständigen die lange Liste der Investitionen.

 Lehrgänge und Ausbildungen

DieAktiven haben sich in vielen Lehrgängen und Übungen als Rettungsschwimmer, Ersthelfer, Fachkraft im Wasserrettungsdienst, Sanitäter, Funker, Bootsführer, Wachführer, Helfer im Kat, Truppführer KatS etc. qualifiziert. Völlig zurecht ist daher festzustellen, dass die Ortsgruppe für den Rettungswachdienst am Wisseler See, im Kombibad Sternbusch und bei Veranstaltungen am Spoykanal sowie für die Einsätze im Katastrophenschutz und bei der örtlichen Gefahrenabwehr im Auftrag des Kreises Kleve gut gerüstet ist. Dies belegen u.a. auch die Einsätze beim Elbe-Hochwasser 2013 und am Spoykanal im Dezember 2017.
  

Arbeit an der Basis

Die wichtige Basisarbeit wird Woche für Woche im Lehrschwimmbecken der Marienschule und im Klever Hallenbad geleistet. In ca. 9.000 Übungsstunden wurden zigtausende Kinder, Jugendliche und Erwachsene entsprechend unserem Leitmotiv „Jeder Mensch ein Schwimmer, jeder Schwimmer ein Retter“ ausgebildet, trainiert und geprüft. Zahlreiche Medaillen und gute Platzierungen bei Meisterschaften im Rettungsschwimmen auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene sowie Breitensportangebote wie Aqua-Jogging runden das Bild ab.

 Jubiläum, Materialschau und Besuch in Berlin

 Ein besonderes Highlight waren zweifellos die Festlichkeiten anlässlich des 100jährigen Bestehens der DLRG in 2013. Der DLRG Bezirk Kreis Kleve und alle Ortsgruppen präsentierten sich unter der Schirmherrschaft  von Herrn Landrat Spreen in Kleve am Spoykanal mit einer umfangreichen Material- und Leistungsschau. Im Herbst dann reisten 45 Aktive zum offiziellen Festakt nach Berlin. Die Ansprache des Herrn Bundepräsident a.D. Gauck im Schloss Charlottenburg und der Bootskorso auf der Spree mit über 170 DLRG-Rettungsbooten unter dem Motto „Sicherheit für unsere Kinder, gegen die Schließung von Schwimmbädern“ waren für all ein unvergessliches Ereignis.

Ebenso gehören die insgesamt 15 Fortbildungswochenenden nach Ameland, Nordfriesland, in die Eifel oder nach Südholland dazu. Aktuell findet in Kürze mit 70 Aktiven erneut eine Weiterbildungsveranstaltung in Buren / Ameland statt.

Dank an alle Akiven
Jürgen Cattelaens bedankte sich ganz herzlich bei allen Aktiven und deren Partnerinnen und Partnern für die erfolgreiche und engagierte Mitarbeit. Pressesprecher Herbert Boot resümierte: "Ehrenamtliches Engagemant kann regelmäßig nur dann erfolgreich geleistet werden, wenn das private Umfeld dies mitträgt."
Ein besondere Dank gilt auch allen Mitgliedern, die sich im Laufe der Jahre aktiv eingebracht haben. In den Dank eingeschlossen sind aber auch Sponsoren und Förderer, die im Rahmen ihrer finanziellen Unterstützung mit dafür gesorgt haben, dass die vielen Projekte realisiert werden konnten.


Im Folgenden eine Übersicht der aktiven Funktionsträger:

 

Stefanie Berger

Ausbilderin

 

Herbert Boot

Beisitzer, Referent für Öffentlichkeitsarbeit; Übungsleiter

 

Gabriele Cattelaens

Ausbildungsleiterin seit 1997 und Übungsleiterin

 

Jürgen Cattelaens

Leiter der Ortsgruppe / Vorsitzender seit 1993; Übungsleiter

 

Martina Gietemann

stv. Schatzmeisterin; Ausbilderin

 

Michael Jansen

stv. Vorsitzender bis dato, viele Jahre Einsatzleiter und stv Ausbildungsleiter

 

Eva Kersten

Jugendvorsitzende, stv. Ausbildungsleiterin seit 2013; Übungsleiterin

 

Thomas Kersten

Ausbildungsleiter, Einsatzleiter, Beisitzer

 

Dr. Fritz Paul

Vereinsarzt seit 1993

 

Andreas Robertz

Referent für Öffentlichkeitsarbeit bis 2017, z.Zt. stv. RfÖ

 

Derik Stalder

Einsatzleiter, stv. Einsatzleiter, Beísitzer bis 2017; Übungsleiter

 

Georg Willemsen

Geschäftsführer und stv. Vorsitzender bis 2004; Übungsleiter

Aus diversen Gründen haben sich im Verlaufe der Jahre Veränderungen im Team ergeben. Manche haben bzw. konnten nur einige Jahre aktiv mitwirken; andere waren auch weit mehr als 10 Jahre sehr engagiert. Neben den vorstehend genannten Personen haben auch diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ganz erheblichen Anteil am erfolgreichen Wirken der DLRG Ortsgruppe Kleve.

Die durch den beruflich bedingten Rücktritt von Georg Willemsen in 2004 entstandene Lücke haben Alexander Berger als Geschäftsführer und Mischa Ounanian als stv. Vorsitzender seitdem bestens geschlossen.

Seit einigen Jahren wurde begonnen, die Weichen für die Zukunft zu stellen. In den folgenden Bereichen haben der DLRG-Jugend „entwachsene“ junge Aktive bereits Verantwortung übernommen:

  

Marie Albrecht

stv. Geschäftsführerin

 

Jan Cattelaens

Einsatzleiter

 

Lucas Heuvelmann

Schatzmeister

 

Sabine Martens

Beauftragte Rettungsschwimmsport

 

Federik Mulder

Beauftragter Junior-Einsatz-Team

 

Fabian Remmen

Ausbilder Bootsführerschein

 

Dominik Schilder

stv. Einsatzleiter

 

Lukas Schütz

Beauftragter Fahrzeuge und Material

 

Alena Wölfl

Jugendvorsitzende

Jürgen Cattelaens führte aus „Ich bin überzeugt davon, dass die vielfältigen Aufgaben der fast 600 Mitglieder starken DLRG OG Kleve e.V. somit seit vielen Jahren von einem homogenen Vorstandsteam sehr engagiert und erfolgreich bewältigt werden“.

  

HB / JC